Vom Förderverein unterstützte Aktivitäten


Projekt Raumgestalter 2014

Dies ist die Ausschreibung zum Projekt „Raumgestalter“, das in das Gesamtthema „Wir in Kaltenmoor“ eingebettet war.


Projekt: Raumgestalter

In diesem Projekt wollen wir Räume in der Natur gestalten. Dies können Grünflächen innerhalb der Schule, Teile des Schulhofs oder auch des Biogarten sein. Wir können gemeinsam Plätze gestalten, die zum Verweilen, zum Verstecken, zum Hinsetzen oder einfach „bloß“ zum Betrachten einladen.


Dabei können ganz verschiedene Materialien zum Einsatz kommen: Steine, Holz, Metall, Kunststoff, ... und was euch sonst noch so einfällt. Skulpturen, lebende Zäune, Wege und Sitzmöbel sind nur einige Gedanken, um unsere Umgebung kunstvoll zu gestalten. Ihr werdet dazu Ideen aufzeichnen, in den Werkräumen und der Natur arbeiten.


Zu den umgesetzten Schülerplanungen gehören unterschiedliche Objekte auf dem Schulhof, die sich im Bereich der „Chill-Zone“ des Schulhofes befinden (zwischen den Kletterwänden und dem angrenzenden Schulgarten). Hier sind insgesamt vier große Bänke aus Stammholz entstanden, ein Hochbeet mit Natursteinmauer, zwei Weidentipis, ein Bodenmosaik und ein weiterer Sitzplatz sowie ein Baumhängebild.


Dabei haben die Schüler mit viel Einsatz Holz bearbeitet (Stämme schälen, glätten, schleifen), Findlinge und Erde bewegt, um schließlich Blumen, Kräuter und Gemüse zu pflanzen. Außerdem wurden Weiden geschnitten, gesteckt und geflochten. Weiterhin wurden Steine eingelassene und mit bunten Mosaiksteinchen beklebt.


Die Arbeit wurde bei der Projektpräsentation von vielen Eltern bestaunt und schon vorher von Schülern zum Verweilen in den Pausen aufgesucht und benutzt.

Wir danken dem Förderverein, für die Unterstützung unserer Projektidee!

FREMDENZIMMER, ein Projekt der AMBULANZ-Kunstvermittlungen von KUNSTRAUM TOSTERGLOPE e.V.

In der der 6. Jahrgangsstufe innerhalb des Projekts „Kinder der Welt“

Warst du schon einmal Ausländer?
Arbeit mit Wort und Schrift.

Kurzes Zögern in der Gruppe.
Von zu Hause fort – in einem anderen Land?
Ja, da bin auch ich Ausländer .
Zumeist waren es für die Schüler und Schülerinnen Feriensituationen, aufgehoben in Familienzusammenhängen.
Fremd, aufregend, schön? – Aber inmitten einer fremden Sprache, die sie nicht verstehen.
 
Wir beschäftigten uns nur mit diesem einzigen Wort AUSLÄNDER/IN in verschiedenen Sprachen.
Sogar Sprachen, die wir nicht lesen können und häufig nicht wissen, wie sie richtig ausgesprochen werden.
Die Schüler machen sich „ ausgewählte„ Ausländer
zu eigen, übten sie zu schreiben und in unterschiedliche Formate zu setzen.
Postkarten aus diesen Ergebnissen wurden zu einer Schulklasse nach Göttingen geschickt.
Und wir haben neue Karten zurückbekommen:
Dort haben die Kinder unsere Karten zerschnitten und mit „heimatlichen“ Grusspostkarten verbunden,
zeichnerische Veränderungen vorgenommen.
Plakate wurden gestaltet, um mit ihnen in den Ort zu gehen.
Ob jemand darauf reagiert? (Das scheiterte am Wetter)
Es folgt noch eine Begegnung mit Senioren aus der Nachbarschaft mit dem Wunsch, die Arbeitsergebnisse der SchülerInnen und das FREMDSEIN Generationen verbindend zu betrachten.


KunstvermittlerInnen     Murte Liebenberg und Brita Kärner

Projektwoche zum Thema Sexualität im Jahrgang 6

Im 6. Jahrgang haben wir eine Projektwoche zum Thema Sexualität durchgeführt. Wir haben uns mit vielen Themen in geschlechtergetrennten Gruppen beschäftigt, z.B. Gefühle, unser Körper, Verantwortung und Geschlechtsorgane und -verkehr.

 

Es gab auch außerschulische Experten von MaDonna, dem Kinderschutzbund und die Frauenärztin Frau Gille, die uns besucht haben und wir sind zu Pro Familia gegangen. Mit Frau Schmidt von MaDonna haben wir einige Übungen gemacht z. B. wie man "Nein" sagt, wenn man nicht angefasst werden möchte. Der Förderverein hat uns dabei unterstützt, diese Experten zu finanzieren - vielen Dank dafür!


Tierparkausflug des WPK NW

Der WPK Kurs NW Jhg 6 beschäftigt sich derzeit mit der Rückkehr eines märchenhaften Wildtieres in unsere Heimat.

 

21 Schüler setzten sich 4 Wochen lang theoretisch mit dem Wolf auseinander und entwickelten Fragen, die auf einem Ausflug in den Tierpark Lüneburger Heide am 12.10.12 ihre Beantwortung finden sollten.

 

Sami und Florian berichten stellvertretend für die 21 Schüler die mitfahren konnten was sie erlebten:

Abb1: Die Tierparkführerin am Gehege von Braunbär und Timberwolf (im blauen Rechteck).

Mit einem Reisebus starteten wir um 9 Uhr vor der Ratsbücherei Kaltenmoor. Am Eingang des Tierparks erwartete uns um 10 Uhr eine geschulte Tierparkführerin. Sie führte uns zu dem Braunbär und zum Timberwolf, danach sind wir zu den Polarwölfen und dann zu den Grauwölfen gegangen.

 

Wir sahen, dass es viele verschiedene Wolfsarten gibt und dass sie sogar Kürbis essen und dass die Timberwölfe mit Bären zusammenleben können.

Uns konnten viele Fragen wie z. B. Kriegen Wölfe Tollwut und wie viele Junge können Wölfe bekommen, beantwortet werden. Am besten gefielen uns die Polarwölfe.

 

Es ist toll, dass wir die Möglichkeit bekamen den Wolf aus der Nähe zu sehen.

Wir bedanken uns recht herzlich beim Schulverein „Eine Schule für alle“ der sich großzügig an den Fahrtkosten beteiligt hat, so dass alle Schüler mitfahren konnten.

 

Ihr WPK Kurs NW 6. Jahrgang der IGS Lüneburg

Abb2: Polarwolf


Fahrt ins Klimahaus Bremerhaven

Vielen Dank – mit Unterstützung des Fördervereins „Eine Schule für alle“ konnten unser WPK „Klima und Klimaschutz“ am 6. Dezember 2012 ins Klimahaus Bremerhaven fahren. Es folgt ein kurzer Reisebericht.

Das Klimahaus bietet verschiedene Bereiche zum Thema Klima und Klimaschutz.

 

Bereich Perspektiven

 

Von der Klimageschichte vor 4 Milliarden Jahren bis zum Blick in die Zukunft, Methoden der Klimaforschung und der Einfluss des Menschen auf das Klimageschehen kann hier erforscht werden.

In diesen Kugeln berichten Familien aus verschiedenen Ländern, wie ihr Leben im Jahr 2050 aussehen könnte, wenn sich das Klima so entwickelt, wie es sich derzeit abzeichnet.

Bereich Elemente

 

In diesem Bereich können verschiedene Fragen zu den „Elementen“ Feuer, Wasser, Erde und Luft in Versuchen, Filmen und unterschiedlichen Modellen erforscht werde


Achtsamkeit | Mind the music

Ein Achtsamkeitsprojekt für Jugendliche

Im jetzigen 7. und im kommenden 8. Jahrgang führen Sabine Heggemann und Dirk Werner ein Achtsamkeitsprojekt in der Tuttizeit mit den Klassen durch.

 

Die Anbieterin Sabine Heggemann stellt das Programm vor, lesen Sie das pdf-Dokument oder besuchen Sie ihre Seite www.achtsamkeit-lueneburg.de.

Download
Mind the music Elterninformation
110525+ElterninfoMtM+Heggemann.pdf
Adobe Acrobat Dokument 433.1 KB

Landeszeitung 7.März 2012: Round Table fördert Mathe an der IGS

Landeszeitung 7.März 2012: Round Table fördert Mathe an der IGS
Landeszeitung 7.März 2012: Round Table fördert Mathe an der IGS

Ambulanz: Projekt in Zusammenarbeit mit dem Kunstraum Tosterglope


Aktionstag Bewegte Kinder - Schlaue Köpfe

am 06. April 2011